EuroperlStaussEurocellAnlagenbauUnternehmen

Installationen

Einsatzbereich Installationen: Funktion & Tipps

 

Sanitär & Haustechnik

Badewannen, Duschtassen

Aufbau (Nr. In-1,-2):

 

  • Wanne oder Tasse:
    - Füße auf isolierender Unterlage
    - besser schwimmend auf Thermo-Floor®
      (20 % verdichtet)
  • Hohlraumverfüllung: Thermo-Fill®
    (bei maschinellem Einbringen wird Thermo-Fill® S verwendet)
  • Abschluss (schüttgutdichte Anschlüsse)
    - stauss®-NG verputzt
    - Gipskarton
    - Vormauerung

 

Hinweise:

Wannenrand für Schallschutz mit elastischer Dichtung gegenüber Abschluss ausführen. Siphon, Anschlüsse oder ähnliches durch kleinen Kasten für Servicezugang gegenüber Dämmung trennen.

 

 

Luft- & Rohrleitungen

Aufbau (Nr. In-10):

in Boden, Decke & Schacht

  • Installationen:
    a) Rohre (ohne zusätzl. Dämmung)
    b) Schächte (ohne zusätzl. Dämm.)
        (ev. Versteifungen zur Lastaufnahme
        der Schüttung vorsehen)
  • Thermo-Fill® (Thermo-Fill® S)
    oder Thermo-Floor®
    bzw. Thermo-Plan®
  • Abschluss (schüttgutdichte Anschlüsse)
    a) stauss®-NG verputzt
        (auf Metall- od. Holzrahmen)
    b) Bodenkonstruktion
        (Nass- oder Trochenestrich)

 

Hinweise:

Für nicht tragende Dämmungen wird Thermo-Fill® eingesetzt, unter Nassestrich Thermo-Floor® bzw. Trockenestrich Thermo-Plan®. Schächte können verputzt oder verkleidet sein. Die Version mit stauss® bietet optimalen Brand- & Schallschutz

 

Wand

Installationsebene vorgesetzt

Aufbau (Nr. In-25h):

 

  • Statik: vorhandene Wand
  • Installationen:
    a) Wasser (ohne zusätzl. Dämmung)
    b) Heizung (ohne zusätzl. Dämmung)
    c) Elektro (windd. Dosen & Anschl.)
  • Thermo-Fill®
    (Thermo-Fill® S masch. Einbringung)
  • Vorsatzschale
    a) stauss®-NG verputzt
    b) Ausbauplatten
    c) Holz

 

Hinweise:

Gerade bei Tanks und Kessel ist die einwandfreie Kondensatabführung sowie gesicherte Leckmeldung von Bedeutung.

Die oft üblichen Kältebrücken durch Standbeine, etc. können bei geradem Boden oder entsprechenden Maßnahmen bei gewölbten Böden wirkungsvoll gedämmt werden.

 

 

Riegel- & Ständer Fertigteilhaus

Aufbau (Nr. In-21 st):

 

  • Statik:
    a) Holz
    b) Metal
  • Installationen:
    a) Wasser (ohne zusätzl. Dämmung)
    b) Heizung (ohne zusätzl. Dämmung)
    c) Elektro (windd. Dosen & Anschl.)
  • Thermo-Fill®
    (Thermo-Fill® S masch. Einbringung)
  • Vorsatzschale
    a) stauss®-NG verputzt
    b) Ausbauplatten
    c) Holz

 

Hinweise:

Neben optimaler Wärme- & Schalldämmung bietet Thermo-Fill® große Einsparungen bei der Verarbeitung. Zusätzlich werden eventuelle Folgeschäden von Rohrbrüchen entschärft und vermindert.

 

 

Schächte & Kanäle

Wasser, Heizung, Elektrik

Aufbau (Nr. In-30 st):

 

  • Installationen:
    - Rohre
    - Kabel
  • Thermo-Fill® (bei maschinellem Einbringen wird Thermo-Fill® S verwendet)
  • Abschluss (schüttgutdichte Anschlüsse)
    - stauss®-NG verputzt
    - Vormauerung
  • Drainage - zum Abführen von Kondensat und Leckkontrolle

 

Hinweise:

Mehrere Stockwerke können nach Montage der Installationen in einem gedämmt werden.

Durch einfaches Verdichten oder Abklopfen wird die fugenlose Dämmung setzungssicher. Bei Reperaur oder Änderungen kann ohne großem Aufwand die Dämmung wiederverwendet werden.

 

 

Frisch- & Abwasser Fernheizungen

Aufbau (Nr. In-46,-47):

 

  • Installationen:
    - Rohre (zus. Dämmung nicht nötig)
    - Kabel
  • Thermo-Fill® (bei maschinellem Einbringen wird Thermo-Fill® S verwendet)
  • Drainage - zum Abführen von Kondensat und eventuellem Sickerwasser
  • Kanal - gemauert oder gegraben, mit Deckel gegen Sickerwasser (kann auch durch geeignete Folie erfolgen)

Hinweise:

Frost-, Ungeziefer- & Korrosionssicherheit bringt nicht nur bei kalten und warmen Leitungen große Vorteile. Piplines und Chemieleitungen, sowie Löschwasser- und Versorgungsleitungen in Bergbau und Straßentunnel profitieren ebenso.

 

 

Behälter

Kessel, Tanks, Boiler, Pufferspeicher

Aufbau (Nr. In-50, 51):

 

  • Kessel
    - auf eigenen Füßen
    - besser auf Thermo-Floor® (20 % verdichtet
      schwimmend verlegt)
  • Thermo-Fill® (bei maschinellem Einbringen wird Thermo-Fill® S verwendet)
  • Abschluss (schüttgutdichte Anschlüsse)
    - stauss®-NG verputzt
    - Holzschalung
    - Gipskarton
    - Vormauerung

 

Hinweise:

Gerade bei Tanks und Kessel ist die einwandfreie Kondensatabführung sowie gesicherte Leckmeldung von Bedeutung.

Die oft üblichen Kältebrücken durch Standbeine, etc. können bei geradem Boden oder entsprechenden Maßnahmen bei gewölbten Böden wirkungsvoll gedämmt werden.

 

 

Flüssigkeits-Behälter

Aufbau (Nr. In-50, 51):

inkl. Öl- & Leckflüssigkeitsbindung

 

  • Kessel
    - auf eigenen Füßen
    - besser auf Thermo-Floor® (20 % verdichtet
      schwimmend verlegt)
  • Oil-Fix® W (übernimmt die Aufgabe von Thermo-Fill® und bindet zusätzlich eventuell austretende Flüssigkeit)
  • Abschluss
    - oberirdisch: Auffangwanne
    - unterirdisch: Schacht

 

Hinweise:

Prinzipiell wie Aufbau In-50. Hier bietet Oil-Fix® W den zusätzlichen Nutzen von sicherer Flüssigkeitsbindung bei Lecks. Wärmeleitfähigkeit Oil-Fix® W: LR = 0,05 W/mK

 

 


Designed & Hosted by<AustrianOnlines>